Kunststoff bedrucken

Erfahren Sie wie Ihr Kunststoff mit uns perfekt bedruckt wird
Audi
beyerdynamic
Lufthansa
Parker
Hergil
Helios-Preisser

Das passende Druckverfahren für Ihren Anwendungsfall

Profitieren Sie von unserer über 40-jährigen Erfahrung im Bedrucken von Kunststoffen

Wir bedrucken Kunststoff mit dem Tampondruckverfahren. Das Druckverfahren ist seit über vierzig Jahren weltweit im Einsatz. Innovativ, verlässlich und vielseitig umsetzbar bewährt es sich in unterschiedlichsten Branchen. Ob große Schriftzüge auf Keramikplatten oder kleine grazile Logos auf winzigen Knöpfen –  nahezu jeder Wunsch ist realisierbar. Ihren Teilen, Stückzahlen und Farbwünschen sind also keine Grenzen gesetzt.

Kunststoff bedrucken lassen - Ihre Vorteile

Schnell und zuverlässig Plastik bedrucken in bester Qualität

Druckfarben

Um eine lange Haltbarkeit des Drucks auf Kunststoff zu gewährleisten, verwenden wir ausschließlich 2-Komponenten Tampondruckfarbe (Druckfarbe mit Härter). Farbtöne nach RAL oder Pantone werden von uns vor Ort nach ausgetesteten Farbrezepturen angemischt.

Druckfarbenanwendung

Die standardmäßig eingesetzten Druckfarben werden ausschließlich von Marktführern bezogen. Regelmäßige Schulungen über Neuentwicklungen oder Produktänderungen werden sorgfältig durchgeführt. Sollten Sie bereits eine Farbvorgabe für Ihr Produkt haben, kümmern wir uns um den Einkauf und die Anwendung um Ihr Produkt optimal zu bedrucken.

Druckübertragung

Die schnell trocknende Formel unserer Tampondruckfarben ist so konzipiert, dass sie ohne zu schmieren, zu laufen oder zu tropfen auf den Kunststoff übertragen werden kann. Der Farbauftrag erfolgt in der Regel 2-fach nass in nass oder auch 1-fach.

Druckvorbehandlung

Viele Kunststoffe sind aufgrund Ihrer Zusammensetzung ohne Vorbehandlung zu bedrucken wie z.B. ABS, Polycarbonat (PC), PMMA oder Polyester. Kunststoffe wie z.B. Polyamid (PA) , Polypropylen (PP), Boltaron, Lexan oder Polyethylen (PE) sind schwer bedruckbar und müssen durch eine entsprechende Vorbehandlung erst bedruckbar gemacht werden. 

Setzen Sie Ihre Druckprojekte mit uns um

Lernen Sie, weshalb VID Ihr perfekter Druckpartner ist

Was Sie erwartet

Häufig gestellte Fragen zum Thema bedrucken von Kunststoffteilen

Welche Kunststoffe können
bedruckt werden

Bedruckte Ampel

Mit dem Tampondruckverfahren können Sie prinzipiell alle gängigen Kunststoffe bedrucken. Wichtig dabei ist jedoch die richtige Farbwahl und eine entsprechende Vorbehandlung. Wir übernehmen deshalb den gesamten Prozess für Sie und senden Ihnen Ihre Teile in höchstem Qualitätsstandard zurück.

Bedruckte Spritzen

Welche Kunststoffteile
können bedruckt werden​

Plastik Scheibenwischer bedruckt

Plastik kommt auf den vielfältigsten Teilen vor, wie zum Beispiel Kunststoffschilder, Verpackungen oder Kunststoffbecher. Bedrucken und beschriften spielt dabei eine essenzielle Rolle für die Nutzbarkeit, Sicherheit und Markenbildung. Egal ob Ihre Teile Unebenheiten, Vertiefungen und Wölbungen haben, mit dem Tampondruckverfahren sind Sie auf der sicheren Seite.

Runder Becher bedruckt

Wie haltbar und langlebig
ist Kunststoffdruck

Tampondruck Beispiel Flugzeugsitz

Das Tampondruckverfahren eignet sich bestens für eine lange Lebensdauer. Der Kunststoffdruck ist durch die Vorbehandlung und Farbauswahl beständig gegen Öle und Fette, Dreck und Schmutz, Kälte und Hitze. Fluggesellschaften nutzen beispielsweise das Tampondruckverfahren auf Plastik für ihre Sitze, die täglich von dutzenden Menschen genutzt werden.

Digitaldruck, Siebdruck
oder Tampondruck

Digitaldruck, Siebdruck und Tampondruck gehören zu den wichtigsten Druckverfahren. Bei VID fokussieren wir uns auf Digital- und Tampondruck. Diese Druckverfahren sind kostengünstig für Sie und geeignet für verschiedenste Oberflächen, Strukturen und Höhen. Einzigartig sind außerdem die hervorragenden Haftungseigenschaften, die bei einem professionellen Druck erreicht werden.

Vergleich Druckverfahren an einem Beispieldruck

Auf Kunststoff drucken mit bewährten Vorbehandlungsarten

Durch unsere professionelle Vorbereitung erhalten Sie einzigartige Ergebnisse

Vorbehandlung am Beispiel
von Polyamid (PA)

Ethanol in einer Flasche
Polyamid hat die Fähigkeit, Wasser aus der Umgebungsluft aufzunehmen. Insbesondere nach  längerer Lagerzeit kann das Polyamid nicht mehr mit einer ausreichenden Haftung bedruckt werden, daher ist eine Vorbehandlung mittels beflammen oder der Reinigung mit Ethanol notwendig. Alle drei Vorbehandlungsarten haben zum Ziel, dem Polyamid Wasser zu entziehen und es bedruckbar zu machen.

Vorbehandlung am Beispiel
von Polypropylen (PP)

Die Oberfläche von Polypropylen ist unpolar , elektrisch isoliert und wasserabweisend und lässt sich daher schwer als Kunststoff bedrucken. Für eine optimale und lang haltende Bedruckung muss die Oberfläche des Polypropylen mittels Corona (kurze elektrische Teilentladung über der Druckstelle) oder einem Primer (flüssiger Haftvermittler) aufgebrochen werden. Die Oberfläche öffnet sich dadurch für ein kurzes Zeitfenster und kann mit sehr hohen Haftungseigenschaften bedruckt werden
Kunststoff Röhrchen aus PP

Jetzt starten

Erhalten Sie jetzt Ihr unverbindliches Angebot